Die Entstehung von Loevestein

In der niederländischen Flusslandschaft, wo Maas und Waal zusammenfließen, ließ Ritter Dirc Loef van Horne 1361 ein Blockhaus erbauen. Dirc Loef begann mit einem einfachen Turm (dem Blockhaus), aber schon nach 10 Jahren hatte er es in eine echte Burg verwandelt: das Steinhaus Loef. Dircs Lehnsherr, der mächtige Graf von Holland, nahm das Gebäude an der Grenze von Holland und Gelre ins Visier. Diese Burg hatte eine sehr strategische Lage an der Grenze seiner Grafschaft, sodass er sie selbst besitzen wollte. 1372 ging Loevestein somit in gräflichen Besitz über. In Loevestein wohnten fortan keine Ritter mehr, sondern Burgherren im Auftrag des Graf von Holland.